Backen - Reiten - Musik - Leben!

Hallo lieber Besucher!                                                                                                (Denkt dran, im rechten grünen Balken auf meiner Internetpräsenz findet ihr die Unterseiten, das wird oft übersehen ;)  )

Nachdem ihr durch irgendeinen Tipp, eine Verlinkung oder sonstiges auf meine Internetseite gefunden habt, möchte ich Euch hier herzlich willkommen heißen! 

Gerne könnt ihr euch umsehen, in den Seiten und Alben stöbern und natürlich auch einen virtuellen Hufabdruck in meinem Gästebuch hinterlassen!

 

"Das Leben ist bezaubernd, man muss es nur durch die richtige Brille sehen!"(Oder eben durch die Ohren deines Pferdes ;) ) 

Aktuell:

Im Frühjahr 2015 ist Karlchen nach Frankenwinheim in einen kleinen Privatstall gezogen. Wir fühlen uns dort beide sehr wohl und im Sommer bin ich nachgerückt, zwar nicht direkt Frankenwinheim, aber direkte Nachbarschaft, und bin somit so nahe wie noch nie bei meinem Pferd! Obwohl wir "unseren" Steigerwald sehr vermissen, die Bäume und unser "Feenwäldchen", aber wo eine Tür sich schließt, geht ja bekanntlich eine neue auf.

Wir haben in Frankenwinheim neue Freunde und Familie kennen und lieben gelernt! Diejenigen wissen, wen ich meine! ;) Danke euch für alles!

Die Verbindungen in die "alte Heimat" bleiben natürlich bestehen, und ich besuche meine Mädels am alten Stall so oft es geht. Als Bäcker natürlich nicht so ganz einfach... ;)

--- --- ---

Am 1. März 2014 fing ich in Frankenwinheim in der Bäckerei Schmitt an, zweijähriges Jubiläum also im März 2016, bei den besten Kollegen der Welt!

--- --- ---

Seit dem 31. Juli 2013 darf ich den Titel Bäckermeisterin tragen!

Und da bin ich auch stolz drauf, dass ich den Titel erreicht habe, obwohl er doch später geplant war. Aber es kommt ja oft anders als man denkt.

Meisterprüfungsarbeit unter dem Motto: 50 Jahre Heimatkapelle - 100 Jahre Blasmusik in Prölsdorf



Ebenso bin ich stolz darauf, mit meinem Kollegen Christian Bremicker, beim "Olper Backwarendesignpreis" der Ersten Deutschen Bäckerfachschule Olpe mit unserem 1721er Törtchen den 3ten Platz erreicht zu haben!

Das „1721er-Törtchen“ verbindet zwei wunderbare Regionen miteinander, die für ihre Gastlichkeit, ihre Lebensfreude und ihren Sinn für genussvolles Essen bekannt sind: Das schöne Franken und das herrliche Rheinland. Eine besondere Spezialität der Franken ist der Elisenlebkuchen und die Rheinländer backen schon von jeher ihr einzigartiges Schwarzbrot. Beide Rezepte sind tief in der Geschichte verwurzelte Originale, die hier nun endlich miteinander genossen werden können. Das kernige Schwarzbrot bildet die Grundlage auf welcher der saftige Lebkuchen sein volles Aroma entfalten kann. Eingefasst in frischer Sahne und gekrönt von fruchtigen Kirschen entführt dieses Gedicht für den Gaumen jeden Genießer. Der Name, „1721er-Törtchen“, ist eine Reminiszenz an die alten Zeiten, in denen das Rheinland zu Franken gehörte und findige Bäcker vielleicht auch an eine solche Komposition dachten…